Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Krank zu COVID-19-Zeiten? Krankmeldung per Telefon

Von Dr. Nuriye Yildirim | |   Arbeitsrecht

Seit dem 19.10.2020 hat der Gemeinsame Bundesausschuss im Gesundheitswesen eine Ausnahmeregelung bei Arbeitsunfähigkeit beschlossen. Die steigenden COVID-19 Infektionszahlen würden dies rechtfertigne. Daher können Arbeitnehmer seit dem 19.10.2020 ohne einen persönlichen Arztbesuch eine Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit erhalten. Ein Anruf bei dem Hausarzt, der sich über den Krankheitszustand am Telefon ein Bild machen muss, genügt, um sich bis zu sieben Kalendertage krankschreiben zu lassen. Eine Verlängerung, ebenfalls telefonisch für weitere sieben Kalendertage ist möglich. Sodann muss der erkrankte Arbeitnehmer persönlich den Arzt aufsuchen, wenn eine weitere Krankschreibung notwendig ist.

Ein ärztliches Attest kann auf diese Weise zumindest für die ersten 14 Kalendertage umgangen werden. Die telefonische Krankschreibung ist zunächst bis Jahresende befristet. Noch ist unklar, ob über den 31.12.2020 hinaus eine telefonische Krankschreibung möglich sein wird. Davon dürfte jedoch bei andauernder Krisensituationen auszugehen sein. 

<< Übersicht