Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Wir sind für Sie da!

Unser Kanzlei kämpft seit fast dreißig Jahren für die Rechte ihrer Mandanten. Für das neue Jahrzehnt haben wir uns neu aufgestellt. Mit Wirkung vom 1. Januar 2019 wurde die Rechtsanwaltskanzlei Lachmair Rechtsanwälte-Fachanwälte in die 21legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH eingebracht. 21legal hat das gesamte rund 20-köpfige Team und den Geschäftsbetrieb übernommen. Geschäftsführer sind Rechtsanwalt Wilhelm Lachmair und Rechtsanwältin Dr. Nuriye Yildirim.

Für 21legal ist ein engagiertes Team von erfahrenen Anwälten am Start. Dank unserer Erfahrung im Durchsetzen von Ansprüchen für geschädigte Verbraucher gegen Institutionen wie Großbanken und Versicherungen sind wir bestens gerüstet, um Sie zu vertreten. Fragwürdige Praktiken von scheinbar unfehlbaren Institutionen oder großen Organisationen sind uns nicht fremd. Wir versprechen Ihnen, alles zu geben, um Ihnen zu Ihrem Recht zu verhelfen. Wir sind groß genug, um es mit den Großen aufzunehmen, aber auch klein genug, um eine persönliche Betreuung durch die geschäftsführenden Anwälte versprechen zu können.
 

Wilhelm Lachmair

ist einer der beiden Geschäftsführer von 21legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und betreut Mandate aus den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Arbeitsrecht. Er gründete 1993 die Rechtsanwaltskanzlei Lachmair Rechtsanwälte-Fachanwälte, die er zum 1. Januar 2019 in die 21legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH eingebrachte.

Wilhelm Lachmair, geboren 1959, studierte Rechtswissenschaften in München und spezialisierte sich bereits während seiner Referendarzeit auf die Verfolgung von Anlegerinteressen im Bereich des Grauen Kapitalmarkts. 1989 wurde er als Rechtsanwalt zugelassen. Von 1985 bis 1991 war er freier Mitarbeiter in der Kanzlei des renommierten Kapitalanlagerechtlers Michael-Christian Rössner in München. 1993 trat er in die Rechtsabteilung eines großen Unternehmens für Ingenieurdienstleistungen ein.

Im selben Jahr gründete er seine eigene Kanzlei, die er von Anfang an auf die Verfolgung von Anlegerinteressen auf dem Segment des Grauen Kapitalmarkts ausrichtete. 1995 wurde ihm die Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht verliehen, 2010 die Bezeichnung Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht. Auch ist er Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für Bank- und Kapitalmarktrecht des Deutschen Anwaltvereins.

2001 veröffentlichte er im Verlag Eichborn das Buch „Vorsicht Luftgeschäfte!“. Darin zeigt er anhand prominenter und spektakulärer Fallbeispiele, wie man sich als Anleger vor unseriösen Angeboten schützen kann. Im Bereich Bank- und Kapitalmarktrecht ist er spezialisiert auf Geschlossene Fonds, insbesondere Immobilien- und Medienfonds, Beteiligungssparpläne und Blindpoolfonds, Wertpapiere, insbesondere Zertifikate, sowie Derivate und Termingeschäfte. Seine Tätigkeitsschwerpunkte auf dem Gebiet des Arbeitsrechts umfassen Kündigungsrecht, Abmahnungen und Aufhebungsverträge.

Dr. Nuriye Yildirim, LL.M

ist Geschäftsführerin der 21legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und betreut Mandate aus den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht, Arbeitsrecht sowie IT-Recht. Sie ist spezialisiert auf die Vertretung geschädigter Kapitalanleger.

Dr. Nuriye Yildirim, LL.M. studierte Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen und absolvierte ihr Referendariat am Landgericht Kassel. 2004 promovierte sie mit einer Arbeit über „Datenschutzgerechtes Electronic Government“ und schloss am Institut für Rechtsinformatik der Universitäten Hannover und Leuven den Masterstudiengang „EULISP“ ab. Seit 2006 ist sie als Rechtsanwältin zugelassen. 2009 wurde ihr die Bezeichnung Fachanwältin für Arbeitsrecht verliehen, 2013 die Bezeichnung Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht. Von 2007 bis 2012 war sie Lehrbeauftragte an der Universität Kassel. Von 2012 bis 2013 war sie Lehrbeauftragte an der Technischen Universität Darmstadt.

Veröffentlichungen:

  • "Elektronische Signaturen in der öffentlichen Verwaltung", DVBl 2002, 241–243.
  • "Die elektronische Melderegisterauskunft am Beispiel der Landeshauptstadt Hannover", zusammen mit Herrn Prof. Dr. Alexander Roßnagel, DuD 2002, 611–617.
  • "Employment Privacy Law in Germany", in: Employment Privacy Law in the European Union: Human Resources and Sensitive Data, Frank Hendrickx (Hg.), New York 2003, S. 117–131.
  • "Datenschutz im Electronic Government: Risiken, Anforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten für ein datenschutzgerechtes und rechtsverbindliches eGovernment", DuD-Fachbeiträge, Wiesbaden 2004.
  • "Änderung der Rechtsprechung zum Entscheidungskonflikt - Bedeutung für den Anlegerschutz", VuR 9/2013, S. 356-357.
  • "Kündigung von Bausparverträgen: Wirksamkeit und Folgen für den Bausparer", VuR 7/2015, S. 258-261.

Wir sind für Sie da:

Am einfachsten erreichen Sie uns über unser Kontaktformular mit einem Klick hier.

Oder rufen Sie uns während der üblichen Geschäftszeiten an: 089 / 413 24 33-0 und 089 / 21 63 33-0.